Anti-Menschenhandel

Anti-Menschenhandel

Die Dalit-Frauen sind durch ihre niedere Stellung in der Gesellschaft extrem gefährdet, ausgebeutet und missbraucht zu werden.

Schutzhäuser für Joginis und Töchter von Joginis

DFN betreibt zwei Schutzhäuser für Frauen welche Opfer von häuslicher Gewalt, sexueller Ausbeutung wurden oder aus der Tempelprostitution fliehen wollen und für ihre Töchter, welche am stärksten gefährdet sind in die Prostitution gezwungen zu werden.

Im Schutzhaus erhalten die Frauen und Mädchen Beratung, eine Schulbildung oder die Möglichkeit Berufskurse zu besuchen, je nach Alter. Einige der Frauen wohnen im Zentrum, viele kommen aber auch täglich aus dem nahegelegenen Slum, um verschiedenste Ausbildungskurse zu absoliveren.

In den Kursen enthalten sind auch medizinische Versorgung, was sich die Frauen sonst nicht leisten können.

Dass die Frauen durch eine Ausbildung ihre Rechte kennen lernen und ihren Lebensunterhalt selber bestreiten können, ist letztendlich die beste Prävention gegen jegliche Formen von Menschenhandel und sexueller Ausbeutung.

Sie können mit Ihrer Spende den Unterdrückten zu mehr sozialer Gerechtigkeit verhelfen!

Spenden Sie für Anti-Menschenhandel

bild4

Stehen Sie diesen Frauen bei:

  • Mit CHF 150.- geben sie Frauen und Mädchen welche Opfer sexuellen Missbrauchs,  Tempelprostitution und Gewalt sind, einen Monat Unterkunft in unserem Schutzhaus. Sie werden dort versorgt und erhalten eine Schulbildung oder Berufstraining.
  • Mit CHF 50.- kann eine Arbeiterin im Kinderschutzhaus ausgebildet werden
  • Mit CHF 100.- kann man ein Anti-Menschenhandel Seminar in einem Dorf durchführen
  • Mit CHF 25.- kann man Rechtsberatung für Frauen finanzieren

Bitte Spendenzweck vermerken: Anti-Menschenhandel

Hier geht es zum Spendenkonto