Welche Perspektiven eröffnen sich?

Wie zwei Lebensgeschichten mit ähnlicher Ausgangslage sehr unterschiedliche Wendungen nehmen, erzählt unsere Chef-Ärztin vor Ort:

Poornamma, knapp 18 Jahre alt, wurde kürzlich in unsere Arztpraxis gebracht. Die Gesundheitsarbeiterin erläuterte, es sei die dritte Schwangerschaft und Poornamma brauche Hilfe. Mit 12 Jahren verlor sie das erste Baby früh in der Schwangerschaft, das zweite kam tot zur Welt. Die Untersuchung zeigte nun ein Hämoglobin-Wert von 5g/dl, was sehr tief ist und ein Risiko für das Leben von Mutter und Baby darstellt. Froh, dass sie rechtzeitig zu uns kam, verabreichten wir ihr Bluttransfusionen um die Werte auf ein gesundes Niveau zu bringen.

Ihre Lebensgeschichte bewegt mich. Ihre Grossmutter war eine Jogini (Tempelprostituierte), der Vater verstarb früh und die Mutter, eine Landarbeiterin, hatte kaum genug zum Leben. So verheiratete sie die erste Tochter mit 14 Jahren und doch reichte es nicht, um Poornamma zu versorgen. So sah sich die Mutter gezwungen, das Mädchen mit 10 Jahren ins Sexgewerbe zu geben und so zum Lebensunterhalt beizutragen. Nun habe ich also dieses Teenager-Mädchen vor mir, hoch schwanger und ohne jeglichen Plan, was sie mit ihrem Leben anfangen soll, geschweige denn mit ihrem Baby.

Nachstellung einer Jogini Weihung eines jungen Mädchens.

Vor meinem inneren Auge sehe ich Manjula, die im ähnlichen Alter ist. Auch ihre Familien-Situation war eine ähnliche: die Grossmutter eine Jogini, die Eltern bitter arm und Manjula wäre als Jogini geweiht worden, hätte unsere Mitarbeiterin draussen im Dorf nicht interveniert. So kam sie zu uns ins Schutzhaus, absolvierte die Schule, ist nun Lehrerin in Nord-Indien und träumt von Bachelor und Master Abschlüssen! Ich bin so dankbar, konnten wir Manjula dieses Umfeld bieten.

Symbolbild

Poornamma hat inzwischen einen gesunden Jungen zur Welt gebracht. Sie ist auf ihren eigenen Wunsch hin ins Dorf zurück gekehrt. Unsere Mitarbeiterinnen besuchen sie regelmässig, unterstützen sie und machen ihr Mut einen Berufsbildungskurs bei uns zu besuchen.“

Zurück